Was ist eine Nierenschwäche? Häufige Symptome in der Übersicht

Die Niere ist ein sehr wichtiges Organ – ohne sie könnten wir nicht lange überleben. Trotzdem wissen viele Menschen zu wenig über dieses einzigartige Organ, das täglich rund um die Uhr das Blut von schädlichen Stoffen reinigt, den Wasser- und Salzhaushalt reguliert und eine entscheidende Rolle bei der Blutdruckregulation spielt.

Hätten Sie gedacht, dass die Niere ein Hormon produziert, das für die Blutbildung wichtig ist? Und wussten Sie, dass die Niere eine entscheidende Rolle bei der Regulation des Säure-Basen-Haushalts spielt?

Die Niere wandelt zudem eine Vitamin-D-Vorstufe in aktives Vitamin D um und beeinflusst über die Regulation des Kalzium- und Phosphat-Haushaltes den Knochenstoffwechsel maßgeblich.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass eine Nierenschwäche, die im Fachjargon „Niereninsuffizienz“ genannt wird, zu zahlreichen Erkrankungen führen kann.

Nierenschwäche: Was ist das?

Bei der akuten Nierenschwäche handelt es sich um eine plötzliche Verschlechterung der Nierenfunktion, die innerhalb von Stunden bis Tagen einsetzt.

Dagegen versteht man unter dem Begriff der „chronischen Nierenschwäche“ einen langsamen Prozess, der über Monate und Jahre zu einer fortschreitenden Einschränkung der Nierenfunktion führt.

Sowohl bei der akuten als auch bei der chronischen Nierenschwäche kann es schlimmstenfalls zu einem Funktionsverlust der Niere kommen.

Die Diagnose stellt der Arzt unter anderem durch eine Blutuntersuchung.

Was ist die Ursache für Nierenschwächen?

Die Einschränkung der Nierenfunktion kann eine oder beide Nieren betreffen, wobei letzteres öfter der Fall ist. Die häufigste Ursache für das Entstehen einer chronischen Nierenschwäche ist ein langjähriger, nicht ausreichend behandelter Bluthochdruck und die Zuckerkrankheit.

Eine akute Nierenschwäche kann infolge von Infektionen, Nebenwirkungen von Medikamenten oder Kontrastmitteln oder einer Abflussstörung der Harnwege entstehen. Eine Entzündung der Nierenkörperchen kann sowohl Ursache einer akuten wie auch einer chronischen Nierenschwäche sein.

Häufige Symptome in der Übersicht

Patienten mit einer akuten oder chronischen Nierenschwäche können unterschiedliche Beschwerden haben und unterschiedliche Befunde bei der körperlichen Untersuchung zeigen. Dazu gehören u.a.:

  • Allgemeine Schwäche, Müdigkeit und Abgeschlagenheit
  • Luftnot
  • Juckreiz
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Wasser- und Salzansammlung in den Beinen und im Gesicht (Ödeme)
  • Blässe infolge einer Blutarmut (Anämie)
  • Blut im Urin
  • Schmerzen im Nierenlager
  • Bluthochdruck